Die Ära der Fehlentscheidungen - Die Energiekrise und die Konsequenzen... / George Soros

Artikelnummer: 4228

7,00 €

Umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Die Ära der Fehlentscheidungen - Die Energiekrise und die Konsequenzen aus dem Krieg gegen den Terror

Ausgabe: Gebunden, 276 Seiten

Verlag: FinanzBuch, 2006

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3898792295

ISBN-10: 3898792293

Originaltitel: The Age Of Fallibility

Zustand: gebraucht, wie neu

Hinweis: Bitte beachten Sie die Zustandsklassifizierung.


Klappentext:

George Soros rechnet ab: „Das größte Hindernis für eine stabile und gerechte Weltordnung sind die Vereinigten Staaten.” Seiner Meinung nach sind die USA zu einer „Wohlfühlgesellschaft“ geworden, die nicht bereit ist, sich mit der un- angenehmen Realität auseinanderzusetzen.

Solange sich diese Wohlfühlhaltung nicht ändert, sind die USA dazu verurteilt, ihre Vormachtstellung in der Welt zu verlieren. Und das wird nicht nur für die USA selbst, sondern für die ganze Welt schwerwiegende Konsequenzen haben. Denn: Es gibt auf absehbare Zeit keine andere Nation auf der Welt, die den Platz der USA einnehmen könnte.

George Soros gilt als erfolgreichster Spekulant der heutigen Zeit. Zum Teil hat er die Veränderungen des Marktes nicht bloß antizipiert, sondern selbst herbeigeführt. Seine außergewöhnliche Fähigkeit, künftige Entwicklungen vorauszuberechnen, versucht er auch in der Politik einzusetzen - für eine offene Gesellschaft, wie sie der politische Philosoph Karl Popper entwarf.

Über sein milliardenschweres und weltweit agierendes Stiftungsnetzwerk unterstützt George Soros zahllose humanitäre, kulturelle und wissenschaftliche Projekte zur Förderung einer globalen offenen Gesellschaft. In seinem aktuellen Buch gibt er Antworten auf die Probleme der amerikanischen „Wohlfühlgesellschaft”, erörtert politische Fehler, gibt Einblicke in die globale Energiekrise und zeigt mögliche Alternativen auf.

„Ein Buch, das endlich zur Sprache bringt, was alle denken. - Forbes.com