Winter im Sommer – Frühling im Herbst: Erinnerungen / Joachim Gauck

2,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Ausgabe: Broschiert, 368 Seiten

Verlag: Pantheon, 2011

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3570551493

ISBN-10: 3570551490

Zustand: gebraucht, sehr gut, Einband hinten oben links minimal bestoßen

Hinweis: Bitte beachten Sie die Zustandsklassifizierung.


Amazon

Erinnerungen eines friedlichen Revolutionärs
Joachim Gauck verlebte seine Kindheit in einem Dorf an der Ostseeküste. Später studierte er Theologie in Rostock und fand seinen Weg in die Kirche in Mecklenburg. Distanz zum DDR-System prägte seine Tätigkeit von Anfang an. Wie selbstverständlich wurde er Teil einer kritischen Bewegung und schließlich zu einer Symbolfigur im Umbruch von 1989. Nach dem Mauerfall übernahm Gauck politische Verantwortung, er wurde Abgeordneter im ersten freien Parlament der DDR und erster Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen. Der Kampf gegen das Vergessen und Verdrängen blieb als Redner und Kommentator sein großes Thema, auch als er nach zehn Jahren aus dem Amt ausschied.

Pressestimmen

»Gaucks soeben erschienene Autobiografie schildert farbig und klug ein Stück Zeitgeschichte – und ein Leben, in dem die Sache der Freiheit im Mittelpunkt steht.«

- Neue Zürcher Zeitung, 25.10.2009
»Seine Haltung machte Joachim Gauck zu einer der charismatischen Figuren der Wendezeit.«

- Die Welt, 23.1.2010
»Aus der Vielzahl der Neuerscheinungen zur friedlichen Revolution ragen Joachim Gaucks glänzend formulierte und das Vergessen des SED-Unrechts beklagende Erinnerungen heraus.«

- Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.10.2009

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Joachim Gauck, geboren 1940 in Rostock, stand von 1965 bis 1990 im Dienst der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs und arbeitete viele Jahre als Pastor. Er war Mitinitiator des kirchlichen und öffentlichen Widerstandes gegen die SED-Diktatur, 1989 gehörte er zu den Mitbegründern des Neuen Forum und wurde in Rostock dessen Sprecher. Von 1990 bis 2000 war er Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (Stasi). Von 2003 bis 2012 war er Vorsitzender des Vereins »Gegen Vergessen – Für Demokratie«. 2012 bis 2017 war Joachim Gauck Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.