Worüber keiner spricht / Allan Stratton

0,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Ausgabe: Taschenbuch, 272 Seiten

Verlag: dtv, 2010

Sprache: Deutsch

Zustand: gebraucht, Gebrauchsspuren, Markierung mit Kugelschreiber auf der Innenseite des vorderen Buchdeckels


Inhalt:

Chanda ist sechzehn, als ihre anderthalbjährige Schwester Sara stirbt. Der Tod ist allgegenwärtig in Chandas Dorf irgendwo in Afrika. Auch ihre Freundin Esther hat die Eltern verloren. Doch keiner wagt, über die Ursache der vielen Todesfälle offen zu sprechen: AIDS. Chanda verdrängt die bittere Wahrheit, und als ihre Mutter zu kränkeln beginnt, schreibt sie es, wie alle in der Nachbarschaft, der übergroßen Trauer zu. Doch als ihr klar wird, was ihre Mutter auf sich nimmt, um sie und ihre übri­gen Ge­schwis­ter vor der Schande des AIDS-Stigmas zu bewahren, nämlich allein und fern von der Familie elend zu sterben, packen sie ein Mut und eine Tat­kraft, die sie nie für möglich ge­hal­ten hätte ...

Allan Strattons vielfach ausgezeichneter Roman ist ein bewegendes und literarisch überzeugendes Buch zum Thema AIDS in Schwarzafrika. Chandas authentische und kraftvolle Geschichte rüttelt auf und vermittelt eine zentrale Erkenntnis über AIDS: Genauso gefähr­lich wie das Virus selbst ist die Tabuisierung von allem, was damit ein­her­geht. Für dieses Buch re­cher­chierte der Autor meh­rere Monate in Südafrika, Zimbabwe und Bots­wana, in engem Kon­takt mit dortigen Projekten zur AIDS-Präven­tion und Betreuung von HIV-Infizierten und AIDS-Kranken. Der Roman wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem ›Children’s Africana Book Award‹, der jährlich fünf besonders ausgewogene und authentische Kinder- und Jugendbücher zum Thema Afrika prämiert. Die Übersetzung wurde vom Canada Council for the Arts gefördert.