Daddeldu, ahoi! - Leben und Werk des Dichters, Malers und Artisten Joachim Ringelnatz / Helga Bemman

Artikelnummer: 4251

3,00 €

Umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Ausgabe: Gebunden, 287 Seiten

Verlag: Der Morgen, 1980

Sprache: Deutsch

Zustand: gebraucht, gut

Hinweis: Bitte beachten Sie die Zustandsklassifizierung.


Klappentext:

«Mit breitem Seemannsgang geht er über die Erde, wo er hintritt, lockt Abenteuer, Neuland, Entdeckung. Ein Schatzgräber ist er, dort, wo es keinem lohnt, zu graben. Er ist den Tieren hold und den Gegenständen, besonders den Proletariern unter beiden.»

So urteilte Alfred Polgar über den Dichter, Maler und Kabarettisten Joachim Ringelnatz, den Schöpfer des Kuttel Daddeldu und der Turngedichte, und fügte leichterhand hinzu: Er habe den «Stein der Narren» entdeckt, dem der Weisen zum Verwechseln ähnlich ... Der künstlerischen Doppelbegabung Hans Bötticher (1883-1934), dem Lebensakrobaten und «Poeten der kleinen Bühne» gilt unser Bild-Text-Band.

Helga Bemmann schrieb die authentische, liebevolle Biographie eines Mannes, der - allzuoft als fröhlich zechender Matrose apostrophiert - zweifellos wesentliche Seiten der sozialen Wirklichkeit auf seine unverwechselbar bescheidene, komisch-skurrile Weise in die Kunst des Jahrhunderts eingebracht hat.

Die Autorin würdigt Ringelnatz als Schöpfer lebendiger Volksdichtung. Aber auch sein zeichnerisches und malerisches Werk, seine verschmitzt-krakeligen Karikaturen, seine realistisch-phantastische Ölmalerei sind gleichermaßen Gegenstand der Betrachtung. Wer weiß schon, daß Renee Sintenis, Otto Dix, Paul Flechtheim und Karl Hofer Ringelnatz förderten und der ehemalige Direktor der Berliner Nationalgalerie, Prof. Ludwig Justi, seine Bilder immer «eigen und erfreulich» fand. Nach 1933 wurden sie als «entartete Kunst» aus den Museen und Galerien entfernt und Verse von Ringelnatz auf der Bühne nicht mehr gesprochen. Vorliegendem Buch sind Zeichnungen, Gemälde, Familienbilder, Autographen und seltene Fotos beigegeben, wie sie in solcher Fülle noch niemals veröffentlicht worden sind.